Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Matratze lüften – so funktioniert es

Leesa MatratzenDie Matratze ist die wichtigste Grundlage für einen erholsamen Schlaf. Gleichzeitig ist sie oft aber auch Wohnort von mehreren Millionen Milben, die sich hier tummeln und für das menschliche Auge nicht sichtbar sind. Das richtige Lüften der Matratze ist daher umso wichtiger, um eine effektive Hygiene zu gewährleisten und gegen Milbenbefall vorzugehen.

Feuchtigkeit de Nacht entfernen – tägliches Lüften mit einem Handgriff

Matratze lüften – so funktioniert esIn der Nacht schwitzen Sie im Schnitt eine Feuchtigkeitsmenge von rund 1,5 Liter aus. Diese Feuchtigkeit wird zum Teil durch die Nachtwäsche aufgenommen. Sie geht aber auch in die Matratze und die Bettwaren über. Stehen Sie nun am Morgen auf und machen Sie direkt Ihr Bett, kann die Feuchtigkeit nicht mehr entweichen. Stattdessen verbleibt sie in der Matratze und bietet einen Nährboden für Parasiten. Das tägliche Lüften ist ganz einfach. Schlagen Sie die Bettwaren zurück und öffnen Sie die Fenster weit. Nun kann die Matratze entlüften. Effektiv ist hierbei ein Zeitraum von wenigstens 20 Minuten.

Auch der regelmäßige Wechsel der Bettwäsche ist zu empfehlen. Da die Bettwäsche recht viel Feuchtigkeit aufnimmt, bietet sie Schutz für die Matratze. Die Feuchtigkeitsaufnahme funktioniert aber nur dann, wenn die Bettwäsche sauber und nicht feucht ist. Ein Rhythmus von einer bis zwei Wochen ist für den Wechsel empfehlenswert.

weitere Tipps Hinweise
dauerhafte Lüftung dank Lattenrost Der Lattenrost hat in erster Linie die Aufgabe, den Schlafkomfort zu erhöhen. Dafür sorgt er mit mehreren Zonen und Stufen. Allerdings hat er auch die Aufgabe, für eine effektive Lüftung der Matratze zu sorgen. Durch die Öffnung von unten kann die Luft zirkulieren und die Feuchtigkeit abtransportiert werden. Verzichten Sie auf den Lattenrost, erhöht dies die Gefahr einer Schimmelbildung bei Ihrer Matratze.
Matratze auslüften Das reicht aber nicht aus. Wichtig ist es auch, die Matratze in regelmäßigen Abständen komplett zu lüften. Ziehen Sie die Bettlaken und einen möglichen Schutzüberzug dafür ab und heben Sie die Matratze aus dem Bett. Stellen Sie diese nun entweder an die warme Heizung oder in die Sonne. Wenn es draußen richtig kalt ist, sollte die Matratze unbedingt hinaus gestellt werden. Hintergrund dieser Empfehlung ist, dass Milben nicht mit sehr hohen und sehr tiefen Temperaturen umgehen können. Durch Frost und durch direkte Sonneneinstrahlung werden sie abgetötet.

Hinweis: Die vertikale Lüftung der Matratze sollte in möglichst kurzen Abständen durchgeführt werden. Sehr gut ist es, wenn Sie beim frischen Beziehen mit Bettwäsche für die Lüftung sorgen. Dies ist eine besonders gute Vorsorge im Schutz gegen Milben und Schimmel.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (57 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen