Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Worauf sollten Bauchschläfer beim Kauf einer Matratze achten?

Bestway MatratzenSie schlafen besonders gerne auf dem Bauch und wünschen sich eine Matratze, auf der Sie Ruhe und Entspannung finden? Bauchschläfer stehen immer wieder vor der Frage, welche Eigenschaften ihre Matratze mitbringen sollte. Tatsächlich gibt es einige Punkte, die eine Auswahl der passenden Matratze noch leichter machen können.

Bitte nicht zu weich – darum brauchen Bauchschläfer feste Matratzen

Worauf sollten Bauchschläfer beim Kauf einer Matratze achten?Welche Art von Matratze für den eigenen Schlaf besonders passend ist, hängt wesentlich vom Gewicht ab. Leichte Menschen kommen mit weichen Matratzen besser aus, wenn sie auf der Seite oder dem Rücken schlafen. Wer ein höheres Gewicht hat, der benötigt auch eine festere Matratze.

Doch wie sieht es bei einem Bauchschläfer aus? Besonders unbequem für Sie ist in diesem Fall eine weiche Matratze. Hier sinkt Ihr Körper zu stark ein, der Kopf liegt jedoch höher. Dadurch entsteht eine Überdehnung im Nacken. Wachen Sie am nächsten Morgen auf, sind Nackenschmerzen keine Seltenheit.

Auch für die Wirbelsäule ist die Haltung nicht gesund. Die Grundlage für einen Bauchschläfer ist daher ein fester und flacher Untergrund. Diese Ansprüche werden beispielsweise erfüllt durch Matratzen aus Latex oder Kaltschaummatratzen. Dabei sollte beim Kauf auf einen besonders hohen Härtegrad geachtet werden.

Tipp Hinweise
Weiche Stellen für Schulter und Hüften Eine Matratze mit mehreren Zonen kann den Komfort beim Schlafen auf dem Bauch noch erhöhen. Wenn die Matratze im Bereich der Hüften und der Schultern nachgibt, erfolgt eine effektive Entlastung der Wirbelsäule. Punktelastizität ist an dieser Stelle das Wort, das bei der Suche nach einem guten Modell für Bauchschläfer eine große Hilfe sein kann. Diese sorgt dafür, dass Ihr Becken angenehm liegt und Ihr Rücken entlastet wird.
Schutz der inneren Organe durch eine feste Matratze Eine Bauchschläfer Matratze darf allein schon deshalb nicht zu weich sein, weil sich sonst in der Nacht der Druck auf die inneren Organe stark erhöht. Ist die Matratze zu weich, geht das Körpergewicht stark auf die inneren Organe. Diese werden dann nicht mehr ausreichend durchblutet und der Körper kommt nicht zur Ruhe. Mit Hilfe einer Beckenzone, die zusätzlich verstärkt ist, soll dies vermieden werden.

Interessant zu wissen: Bauchschläfer sind sehr viel in Bewegung im Schlaf. Eine gute Matratze ist stabil und schwingt nicht zu stark nach. Nur so können die Bewegungen unterstützt werden. Sehr wichtig ist also eine gute Rückstellkraft. Hierbei hilft ein Kern, der aus Formschaum oder auch aus Latex besteht. Weniger geeignet sind Matratzen mit Gelschaum, da diese oft eine zu hohe Schaumschicht aufweisen. Die Schicht sollte jedoch nicht über zwei bis drei Zentimeter liegen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen