CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Matratzen Vergleich 2018 – aktuelle Modelle im Überblick

MatratzenMatratzen gehören zu den wohl wichtigsten Teilen, wenn Sie in einem Bett bequem liegen wollen. Zwar spielen auch Lattenroste eine wichtige Rolle, doch ist der beste Lattenrost sinnlos, wenn sie nicht eine gute Matratze besitzen. Matratzen günstig zu kaufen ist nicht besonders schwer. Schauen Sie sich die Angebote im Matratzen Outlet im Shop an und suchen Sie sich Ihren Matratzen Testsieger aus. Achten Sie zudem auf den Matratzentest im Online Shop und machen Sie dann den Vergleich der Marken. Matratzen gibt es von Tempur, Schlaraffia oder Breckle, doch auch Dunlopillo bietet Ihnen beste Matratzen an. Oft gibt es diese auch im Werksverkauf oder im Fabrikverkauf. Worauf Sie beim Kauf einer Matratze im Matratzen Shop allerdings achten sollten, verrät Ihnen der folgende Matratzentest. Im Test wird Ihnen gezeigt, worauf es bei Testsieger Matratzen genau ankommt, damit die Qualität nicht billig ist und sie auch nach Maß gefertigt wurde.

Matratzen Test 2018

Ergebnisse 1 - 48 von 114

sortieren nach:

Raster Liste

48 | 96 | 144 Ergebnisse pro Seite

Die Matratzen Testsieger im Testbericht

MatratzenMöchten Sie Matratzen günstig kaufen, können Sie einen Blick in den Shop werfen und können die Preise der Testsieger Matratzen vergleichen. Beim Kauf einer Matratze kommt es in erster Linie darauf an, wie hart solch eine Matratze ist und welche Höhe sie hat. Dabei wird bei Testsieger Matratzen vom sogenannten Härtegrad gesprochen, der angibt, wie hart eine Matratze im Vergleich zum Körpergewicht der Person sein darf.

Der Härtegrad wird in festen Werten angegeben, die Sie auf jeder Matratze werden, egal ob die Matratze von Matratzen Concord, Schlaraffia oder von anderen Marken ist. Damit Sie keine Rückenschmerzen bekommen, sollten Sie vor dem Kauf also immer probeliegen oder sogar probeschlafen. Beim Härtegrad gibt es keine einheitliche Normierung.

Es gibt zwar einige Hersteller, die ein Härtegrad von H1 bis H5 besitzen (H1, H2, H3, H4, H5), doch ist es in der Regel üblich, dass nur drei Härtegrade angegeben werden. Härtegrad 4 und Härtegrad 5 ist sehr speziell, was die Erfahrungen und Erfahrungsberichte der  Kunden zeigen. Wie die Härtegrade definiert sind und was Sie beachten sollten, sehen Sie in der folgenden Liste.

  • Der H1 Härtegrad – Härtegrad 1: Beim Härtegrad 1 erhalten Sie eine weiche Matratze, die besonders dann gewählt werden kann, wenn Sie ein Körpergewicht von bis zu 60 Kilogramm Liegt das Gewicht über diesem Wert, kann die Matratze zwar immer noch gekauft werden, doch würden Sie hier sehr stark einsinken und eventuell die Wirbelsäule nachhaltig beschädigen. Das liegt daran, dass Sie bei einer zu weichen Matratze die Bandscheiben belasten (gerade nach einem Bandscheibenvorfall) und somit ist die Matratze nicht mehr schonend. Die Stärke oder Härte der Matratze ist hier besonders wichtig. Eine Matratze mit dem Härtegrad 1 gibt es in allen möglichen Größen. So können Sie gute Matratzen in 60×120 cm im Online Shop bestellen, doch gibt es auch Matratzen, die 200×200 cm aufweisen. Achten Sie aber immer darauf, dass die Matratze auch zum Lattenrost passt – machen Sie den Matratzen Vergleich.
  • Der H2 Härtegrad – Härtegrad 2: Wenn Sie Matratzen kaufen, die den Härtegrad 2 besitzen, können Sie davon ausgehen, dass diese Matratze eine mittlere Stärke besitzt. Diese Matratze gehört zum normalen Standard und ist laut Matratzen Preisvergleich die meistverkaufte Stärke. Welche Matratze Sie hier wählen ist irrelevant, es kommt auf die Härte an. Bei einer H2-Matratze sollten Sie ein maximales Gewicht von 80 Kilogramm besitzen, damit Sie immer noch weich liegen, gleichzeitig aber auch nicht einsinken. Auch hier kann die Gefahr entstehen, dass Sie nicht gesund schlafen, wenn Sie den Rücken leicht krümmen.
  • Der H3 Härtegrad – Härtegrad 3: Bei diesem Härtegrad erhalten Sie eine harte Matratze. Sie ist für Personen gedacht, die über 80 Kilogramm Sie kann billig im Matratzen Shop gekauft werden und der Matratzentest zeigt, dass es hier sehr viele unterschiedliche Typen von Matratzen gibt. Das Gewicht solch einer Matratze ist meist etwas höher, doch ist die Gefahr geringer, dass sie durchgelegen ist. Sollte sie dennoch einmal zu alt sein, können Sie die Matratzen günstig wechseln. Waschen können Sie Matratzen nicht, lediglich ein Matratzenbezug kann sinnvoll sein. Gerade Allergiker mit einer Allergie gegen Milben sollten eine Matratzenunterlage mitsamt Matratzenschoner oder Matratzenbezug kaufen. Diese finden Sie allerdings für alle drei Arten von Härtegraden.

Der Test zeigt, dass es bei Testsieger Matratzen zwar immer auch auf den Härtegrad ankommt, doch sollten Sie ihre Kaufentscheidung nicht nur vom Härtegrad abhängig machen. Gute Matratzen geben auch immer verschiedene Zonen an (7 Zonen Matratze) und beim Härtegrad wird selten bedacht, wie sportlich eine Person gebaut ist. Aus diesem Grund sollten Sie sich immer einen Ratgeber zur Hand nehmen und die Angebote genau vergleichen.

Tipp! Setzen Sie sich auch mit Ihrer Krankenkasse in Verbindung, denn manchmal werden hier die Preise übernommen, wenn die Matratze beispielsweise ergonomisch und orthopädisch ist und Sie ohnehin an Schmerzen leiden. Gerade nach einem Bandscheibenvorfall ist die Chance sehr hoch, dass Ihnen hier im Preis entgegengekommen wird.

Die Typen der Matratzen im Test

Beim Kauf einer Matratze achten Sie im ersten Schritt auf den Härtegrad, im Anschluss geht es aber um die Matratzenarten. Es gibt viele unterschiedliche Matratzenarten, die allesamt unterschiedliche Füllungen oder Formen besitzen. Welche Matratze da die richtige ist, kann nicht immer pauschal gesagt werden. Oft kommt es auf die Vorlieben der Käufer oder die Empfehlung von der Krankenkasse an. Kinder oder Babys greifen allerdings zu speziellen Babymatratzen oder Kindermatratzen, während Erwachsene eine weitaus größere Auswahl besitzen.

  • Die Federkernmatratzen: In den Bereich der Federkernmatratzen fallen beispielsweise Taschenfederkernmatratzen oder die Matratzen mit Tonnentaschenfederkern. Der Aufbau einer solchen Matratze ist denkbar simpel. Die Matratze besitzt im Inneren mehrere Stahlfedern, die das eigene Körpergewicht ausgleichen sollen. Die Federkernmatratzen gibt es in allen möglichen Größen und lassen sich im Matratzen Shop sehr günstig Der Vorteil solcher Federkernmatratzen ist, dass sie günstig zu kaufen sind, gleichzeitig eine gute Elastizität aufweisen. Desweiteren sind solche Matratzen mit guten Feuchtigkeitsregulierungen ausgestattet. Das bedeutet, dass die Matratze nicht feucht werden kann, weswegen sich auch kein Schimmel bilden kann. Leider haben nicht alle Matratzen mit Federkern eine Punktelastizität. Diese gibt an, wie stark sich die Matratze der eigenen Körperform anpasst. Billig gekaufte Federkernmatratzen sind meist sehr starr.
  • Die Latexmatratzen: Latexmatratzen werden immer mehr verkauft, wenn man sich die Bewertung und die Empfehlung der Kunden anschaut. Bei Latexmatratzen erhalten Sie eine Matratze, die im Test sehr gummiartig Meist wird solche eine Matratze mit zusätzlicher Matratzenauflage angeboten. Auch ein Matratzenbezug ist hier sehr wahrscheinlich, weswegen Sie solch eine Matratze oft 3 teilig im Set kaufen können. Meist erhalten Sie solch einen Topper in Zusammenhang mit Boxspring-Matratzen, denn die Latexmatratze selbst ist oft auch ein Topper vom Boxspringbett. Latexmatratzen haben eine sehr hohe Punktelastizität und bieten für Visco-Matratzen optimale Eigenschaften für Allergiker. Milben und andere Bakterien setzen sich hier nur schwer ab. Latexmatratzen können zudem einfach abgewaschen werden, sodass die Haltbarkeit sehr hoch ist. Sie müssen die Matratze nicht nach mehreren Jahren umtauschen oder entsorgen. In den Bereich der Latexmatratzen fallen auch die Gelmatratzen oder Visco-Matratzen mit Visco Gel.
  • Die Schaumstoffmatratzen: In diesen Bereich fallen die Kaltschaummatratzen oder die Schaumstoffmatratzen.. Bei einer Schaumstoffmatratze erhalten Sie eine Matratze, die aus Kunststoffgeweben Die Matratzen sind sehr atmungsaktiv, feuchten also nicht so schnell an. Zudem können solche Schaumstoffmatratzen ideal mit Zonen ausgestattet werden. 7 Zonen Matratzen werden deshalb sehr gern aus Schaumstoff gefertigt, da die Dichte der Füllung separat bestimmt werden kann. Gern wird eine 7 Zonen Matratze mit Aloe Vera bezeichnet, da solch eine Matratze die pure Erholung bietet.
  • Die Naturmatratzen: Naturmatratzen können unterschiedliche Füllungen besitzen. Meist werden sie als „bio“ oder „öko“ bezeichnet, weswegen gerade die Matratze aus Stroh oder auch Kokos genutzt werden kann. Allergiker werden allerdings nur selten zur Matratze aus Stroh greifen, da hier ein Encasing sehr wichtig ist. Encasing bedeutet, dass der Matratzen ein Matratzenbezug verpasst wird. Dieser kann aus Baumwolle sein, oft besteht er aber aus speziellem Material, damit keine Milben oder andere Stoffe hindurch kommen.
  • Die Sondermodelle: Zu den besonderen Matratzen zählen beispielsweise die Luftmatratzen oder die Wasserbettmatratzen. Auch die Klappmatratzen, orthopädischen Matratzen, Boxpsring-Matratzen, Wasserbettmatratzen, Babymatratzen, Kindermatratzen, Rollmatratzen, Klappmatratzen, Gästematraten, Faltmatratzen oder die Gästematratzen können als Sondermodelle bezeichnet werden. Meist haben letztere eine mindere Qualität, da hier nur selten Personen drauf schlafen. Faltmatratzen bestehen meist aus Schaumstoff und werden gerne beim Camping genutzt. Sie gelten als weiche Matratze im Matratzentest. Matratzen Testsieger im Bereich des Campings sind aber die Luftmatratzen. Sie sind ideal für Unternehmungen, lassen sich leicht verstauen und einfach auf- und abbauen. Matratzen günstig zu kaufen ist in diesem Fall sehr leicht, denn oft werden Luftmatratzen im Matratzen Sale angeboten. Sie können auf Rechnung oder direkt bezahlt werden. Der Versand ist hier besonders einfach, da Luftmatratzen einfach eingerollt werden können, weswegen sie auch gern als Rollmatratzen bezeichnet werden.

Die Größe und Qualität der Matratze

Bei der Größe der Matratze sind Sie sehr flexibel. Letztlich gibt es eine Reihe von Größen, die sich etabliert haben. So lassen sich Matratzen mit 60×120, 70×140, 70×200, 80×200, 90×190, 100×200, 90×200, 140×200, 120×200, 180×200, 160×200 und 200×200 cm kaufen. Die Wahl liegt bei Ihnen. Bei einem Boxspringbett greifen die meisten Menschen zu einer kompletten 200×200 Matratze. Doch können hier auch zwei separate Matratzen mit Topper sinnvoll sein, wenn beide Partner unterschiedliche Stärken benötigen.

Die Qualität einer Matratze bemessen Sie an Ihrer Verarbeitung. Eine Matratze vom Hersteller hat meist eine lange Garantie, was darauf schließen lässt, dass die Matratze gut ist. Zudem sollten Sie beim Matratzenkauf immer auf die Bewertung im Online Shop achten. Händler bieten oft Kommentarfunktionen. Im zweiten Schritt machen Sie dann das Probeliegen, damit Sie einen Eindruck erhalten. Das Raumgewicht der Matratze muss stimmen und Sie dürfen nicht zu stark einsinken.

Dabei ist ein gewisses Einsinken aber in Ordnung, denn eine gute Matratze bietet eine Punktelastizität. Die Matratze darf beim gebrauchten Kauf zudem nicht durchgelegen sein. Beim Kinderbett müssen Sie zudem einen Matratzenbezug nutzen, damit das Kind keinen schädlichen Stoffen oder Staub ausgeliefert ist. Bei einem Wasserbett muss zudem die Härte des Wassers eingestellt werden. Möchten Sie Matratzen kaufen, müssen Sie also einige Punkte beachten und dürfen nicht nur Preise vergleichen. Matratzen im Test können ganz unterschiedlich ausfallen. Eine harte Matratze ist nicht gleich schlecht und eine weiche Matratze gehört nicht immer zu Testsieger Matratzen. Beste Matratzen können im Matratzen Outlet günstig gekauft werden, können aber sowohl hart, als auch weich sein – so der Test .

Breite x Länge in cm Handelsname Breite x Länge in cm Handelsname
  • 70 x 140
  • 140 x 200
  • 140 x 220
Double Size
  • 80 x 190
  • 80 x 200
  • 160 x 200
  • 160 x 220
Queen Size
  • 90 x 190
  • 90 x 200
  • 90 x 220
Single Size
  • 180 x 200
  • 180 x 220
King Size
  • 100 x 190
  • 100 x 200
  • 100 x 220
  • 200 x 200
  • 200 x 220
  • 120 x 200

Die Marken der Matratzen im Test

Die Hersteller von Matratzen sind meist sehr vielseitig aufgestellt. In der Regel verkaufen Hersteller in dieser Branche nicht nur Matratzen, sondern bieten Ihnen auch sehr gute Lattenroste im Set an. Die Lattenroste passen sich dann meist den Matratzen an. So können Sie beim Unternehmen Dunlopillo sehr hochwertige Tellerlattenroste kaufen, die sich sehr gut mit Latexmatratzen oder Schaumstoffmatratzen kombinieren lassen. Wer Orthopädische Matratzen sucht, der kann sich Federlattenroste von Dunlopillo bestellen und diese dann mit den erwähnten Matratzen kombinieren.

Neben Dunlopillo bietet auch das Unternehmen Breckle sehr gute Matratzen an, wie der Matratzentest beweist. Breckle ist für die Gelmatratzen und Schaumstoffmatratzen bekannt, die häufig mit Aloe Vera verkauft werden. Diese Matratzen sollen dann einen besonders hohen Komfort bieten, sodass Sie sich wie im Urlaub fühlen. Oft gibt es diese dann auch im Fabrikverkauf, bei welchem Sie wiederum viel sparen können. Als Zubehör bietet Breckle dann Matratzentopper, Stubenwagen oder spezielle Matratzengrößen an. Alternativ lassen sich hier auch Zubehörartikel kaufen, damit Sie Matratzen reinigen können. Ein Beistellbett kann ebenfalls bei Breckle gekauft werden, wobei auch Tempur solche Sachen verkauft.

Tipp! Wer eine besondere Bettgröße besitzt, kann Matratzen auch nachMaß kaufen. Diese lassen sich dann zuschneiden. Allerdings ist das meist mit einem höheren Preis verbunden.

Vor- und Nachteile von hochwertigen Matratzen

  • gesunder und erholsamer Schlaf
  • ideal auf Ihr Körpergewicht ausgerichtet
  • langlebig
  • Geräuschfreiheit bei hochwertigen Matratzen
  • günstige Matratzen sind schnell durchgelegen

Die Matratzen im Test zeigen: Wer Matratzen günstig kaufen möchte, sollte immer darauf achten, dass sie nicht billig verarbeitet ist

Matratzen günstig zu kaufen ist nicht immer leicht. Gerade bei Matratzen gibt es sehr viele Matratzenarten, Härtegrade und Bezüge, sodass Sie nicht immer den Überblick behalten können. Beim Kauf von einem Kissen ist das schon einfacher. Bei einer Matratze müssen Sie allerdings auf Ihren Rücken achten, die Matratze auf Ihr Gewicht einstellen und dann sollten Sie noch bequem schlafen können, ohne an Rückenschmerzen zu leiden. Welche Matratze die richtige Matratze ist, können Sie meist nur durch probeliegen oder probeschlafen herausfinden.

Der Versand einer Matratze ist dabei nicht immer leicht, denn meist sind Matratzen sehr starr. Kaltschaummatratzen können manchmal eingerollt werden, doch ist das bei Federkernmatratzen mit Tonnentaschenfederkern nicht der Fall. Wenn Sie allerdings alle Kleinigkeiten beachten, sollten Sie am Ende eine gute Matratze erhalten, die Ihr persönlicher Matratzen Testsieger ist. Vergleichen Sie die Angebote im Shop und greifen Sie auch zur Matratzenberatung.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...