Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Bettdecken – die richtigen Decken für eine erholsame Nacht

BettdeckenEgal ob Winter oder Sommer: Wenn Sie sich ins Bett legen, möchten Sie nicht frieren. Daher gehört die Bettdecke für Kinder und Erwachsene zur Grundausstattung. Mit ihr decken Sie sich zu, wärmen sich und kuscheln sich ein. Bettdecken gibt es in allen erdenklichen Größen und Ausstattungsvarianten. Ein wichtiges Unterscheidungskriterium sind hier die Füllung und Außenmaterialien, die verwendet werden. Wir haben uns für Sie einmal näher mit dem Thema auseinandergesetzt und möchten wichtige Fragen klären. Dabei verraten wir Ihnen, welche Decken es gibt, worauf Sie in einem Bettdecken Test achten müssen und ob sich die Decken waschen lassen.

Bettdecke Test 2019

Verschiedene Typen aus einem Bettdecken Test in der Übersicht

BettdeckenWenn Sie eine neue Bettdecke suchen und dabei nicht unbedingt das erstbeste Modell wählen, werden Sie rasch bemerken, dass es für

  • Bett,
  • Schlafsofa und
  • Gästebett

ganz unterschiedliche Decken gibt. Ebenso wie bei den Kissen bleiben die wirklichen Werte dabei oft verborgen.

Wir zeigen Ihnen in der folgenden Tabelle, welche Modelle Sie in einem Bettdecken Test wählen können. Dabei unterscheiden sich die Typen vorrangig aufgrund der Bettdecke Füllung.

Variante Hinweise
Federbett Verschiedene Maße machen die Federbetten zu einer beliebten Bettdecke für Kinder und Erwachsene. Das Federbett gilt bis heute im Schlafzimmer als tolle Alternative zum meist doch deutlich teureren Daunenbett. Die Hersteller greifen hier für die Füllung auf Deckfedern zurück, die von Gänsen und Enten stammen. Die Federn sind ähnlich leicht wie die Daunen, haben aber den Nachteil, dass durch sie die Körperwärme nicht ganz so gut geleitet wird. Je nach Modell können Sie sowohl reine Federbetten kaufen, also auch Ausführungen, bei denen gleichermaßen Federn und Daunen vorkommen.
Daunendecke Wünschen Sie sich eine wirklich hochwertige Decke, an der Sie lange Freude haben, konzentrieren Sie sich auf eine Daunendecke. Diese rein natürlich Bettdecke Füllung bietet sehr gute Isolationseigenschaften. Zudem sind die Daunen angenehm weich. Es gibt hier keine piksenden Federkeile. Wenn Sie in einem Vergleich nach einer guten Bettdecke suchen, sollten Sie genau hinsehen, ob es sich um Enten- oder Gänsedaunen handelt. Gänsedaunen bieten prinzipiell einen besseren Wärmerückhalt, weil sie einfach viel bauschiger sind.
Schurwollbettdecke In verschiedenen Bettdecke Größen gibt es Modelle mit Schurwolle. Schurwolle bietet als Füllung einen entscheidenden Pluspunkt: Sie nimmt sehr viel Feuchtigkeit auf. Aus diesem Grund eignet sie sich sehr gut, wenn Sie während der Nacht viel schwitzen. Die Feuchtigkeit wird nämlich in der Tat ebenso schnell wieder abgegeben.
Kamelhaarbettdecke Wenn Sie für Sommer und Winter eine gute Bettdecke suchen, die das Zeug zum Allrounder hat, ist ein Modell mit Kamelhaar eine gute Wahl. Durch das Kamelhaar sind diese Decken hervorragend als Ganzjahresdecken geeignet. Im Sommer zeichnen sie sich durch die Atmungsaktivität aus. Im Winter halten sie angenehm warm. Die Eigenschaften von Kamelhaar sind mit denen der Wolle vergleichbar.
Bettdecke aus Seide Wenn Sie eine Bettdecke suchen, die angenehm kühlt und Ihnen ein trockenes Schlafklima bietet, empfehlen sich die Modelle aus Seide. Auch bei XXL Bettdecke Größen beweisen diese Decken eine gewisse Leichtigkeit. Gerade im Sommer sind diese Decken eine wahre Wohltat, da sie immer auch mit einem kühlenden Effekt einhergehen.

 

TIPP: Umso höher der Anteil der Seide ist, desto höher ist die Qualität der Decke.

Mikrofaserbettdecke Sind Sie Allergiker, müssen Sie bei Matratze und Bettwäsche verschiedene Besonderheiten berücksichtigen. In diesem Fall entscheiden Sie sich am besten immer für synthetische Materialien. Synthetische Materialien sind nämlich weniger attraktiv für Milben, weshalb Sie von einer geringeren Belastung ausgehen können. Darüber hinaus lässt sich die Decke leichter reinigen. Auch beim Preis wissen die Decken aus Microfaser zu überzeugen.

Bettdecke mit mehreren Lagen: Der Ganzjahresallrounder

In einem Bettdecken Test stoßen Sie sicherlich hin und wieder auch auf die sogenannten mehrlagigen Bettdecken. Hierbei handelt es sich um sogenannte 4-Jahreszeiten-Bettdecken. Es werden ebenso unterschiedliche Maße aufgegriffen, sodass es über die normale Größe hinaus beispielsweise auch XXL Modelle gibt. Damit sie angenehm warm halten, ohne Sie dabei zum Schwitzen zu animieren, bestehen Sie aus mehreren Lagen. Die Einzeldecken werden mit Druckknöpfen miteinander verbunden. Du kannst sie also je nach Jahreszeit auch einzeln nutzen. Im Winter verwendest du immer beide Decken zusammen.

Neben den mehrlagigen Bettdecken werden in einem Bettdecke Test auch folgende Angebote unterschieden:

  • Steppbett: Egal ob Wolle, Federn oder beispielsweise auch Kaschmir – das Steppbett besitzt verteilt auf der gesamten Fläche Steppungen, durch die die Decke in mehrere kleine Kammern zerteilt wird. Durch die Steppungen wird verhindert, dass die Füllung verrutscht. Es ist dadurch eine insgesamt bessere Isolation gegeben. Die Steppung kann in Form von Kästchen und Rauten gestaltet sein.
  • Ballonbett: Beim Ballonbett wird keine Steppung verarbeitet. Die Innenkammern gibt es nicht. Die Füllung fällt hier deswegen umso größer aus. Damit sich die Füllung gut verteilt, müssen Sie darauf achten, dass Sie die Decke gut ausschütteln und klopfen. Ansonsten kann es passieren, dass Sie gerade während des Winters unangenehm frieren.

Wie groß sind die Bettdecken?

Als normale Größe oder Standardgröße gelten heute Modelle mit 135×200 cm. In dieser Größe erwartet Sie in einem Bettdecke Test die größte Auswahl, sodass es Ihnen beispielsweise leichtfallen sollte, ein Modell für Allergiker zu finden. Die Standardgröße ist eine gute Wahl, wenn Sie selbst nicht besonders groß sind. Wie im Segment der Möbel gibt es auch hier verschiedene Größen. So können Sie sich beispielsweise für folgende Angebote entscheiden:

  • 155×220 cm
  • 200×200 cm
  • 200×220 cm
  • 240×220 cm

Tipp: Für Kinder gibt es auch Decken, die deutlich kleiner sind. Diese sogenannten Mini Decken bieten den Vorteil, dass Sie sich leicht reinigen lassen. Sie passen gut in die heimische Waschmaschine. Bestehen Sie dann noch aus synthetischen Fasern, können Sie nicht viel falsch machen.

Wie oft reinigen Sie Ihre Bettdecke am besten?

Damit Sie lange Freude an Ihrer Bettdecke haben, sollten Sie diese hin und wieder waschen. Das gilt für eine Ikea Bettdecke ebenso wie für andere Angebote. Wenn Sie Ihre Bettdecke waschen wollen, müssen Sie natürlich einige Besonderheiten berücksichtigen.

So darf längst nicht jede Bettdecke in die Waschmaschine. Schauen Sie sich immer die Pflegehinweise des Herstellers an. Kann Ihre Bettdecke in die Waschmaschine, sollten Sie die Chance nutzen und Sie zweimal jährlich maschinell reinigen. Sie können sich auch für die Reinigung in der Wäscherei entscheiden. Meistens erfolgt die Reinigung hier chemisch, sodass auch festsitzender Schmutz entfernt werden kann.

Bei einem allergikerfreundlichen Angebot ist auch eine Reinigung bei bis zu 95 Grad Celsius möglich.

Wie Bettdecke waschen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Ihre Bettdecke waschen können. Egal ob Ikea Bettdecke oder anderes Modell: Jede Decke besitzt ein Pflegeetikett. Schauen Sie sich dieses Etikett genau an. Entscheidend ist bei der Art der Decke immer der Typ. Haben Sie beispielsweise eine Kamelhaardecke, sollten Sie sich auch nur für die Reinigung mit einem Wollwaschmittel entscheiden. In diesem Fall geben Sie ein bisschen Shampoo zur Handwäsche.

Feinwaschmittel verwenden Sie für Daunen- und Federbettdecken. Diese Waschmittel sind besonders sanft, reinigen aber auch sehr gründlich. Bei Daunen- und Federbetten besteht immer das Problem, dass die Füllung schnell verklebt und klumpt. Um das zu vermeiden, geben Sie einige Tennisbälle in den Trockner. Sie müssen auch im Anschluss an den Trocknergang die Decke noch einmal aufhängen bzw. ausbreiten, sodass überschüssige Wärme abziehen kann.

Wie lange benutzen?

Wie lange Sie Ihre Bettdecke tatsächlich nutzen können, hängt vor allem von dem Zustand der Decke und der Qualität der Materialien ab. Hier gibt es große Unterschiede. In der Regel können Sie jedoch 5 bis 15 Jahre lang auf ein und dieselbe Decke zurückgreifen. Ist diese stark verschmutzt oder beschädigt, müssen Sie natürlich eher handeln. Um die Lebensdauer Ihrer Bettdecke zu erhöhen, sollten Sie diese regelmäßig lüften.

Vor- und Nachteile einer Bettdecke

  • schützen den Körper vor Auskühlung
  • schaffen eine gemütliche Schlafumgebung
  • synthetische Decken bei bis zu 95 Grad waschbar
  • verschiedene Decken und Füllungen für jede Jahreszeit
  • nicht jede Größe und Decke kann selbständig gewaschen werden

Was beachten: So finden Sie die beste Bettdecke?

Suchen Sie in einem Bettdecke Shop nach einem geeigneten Angebot, das Sie entweder im Wohnzimmer oder Schlafzimmer nutzen möchten, nehmen Sie sich immer Zeit. Schauen Sie sich die Angebote genau an, bevor Sie Ihren persönlichen Testsieger ermitteln. Wie bei einem Hocker gibt es gerade beim Design große Unterschiede. In einem Preisvergleich finden Sie sicherlich schnell eine Bettdecke, die recht günstig ist. Ob diese dann aber auch das Potenzial hat, Sie dauerhaft zu überzeugen, ist nicht klar. Entscheiden Sie sich bevorzugt für Modelle von bekanntem Hersteller wie Paradies und F.A.N. Hin und wieder gibt es diese Decken auch als Aktionsware bei Lidl. Ob der Bezug grau oder weiß ist, spielt keine Rolle, denn Sie nutzen die Bettdecke ohnehin immer mit einem Bettbezug. Probieren Sie im Laufe der Zeit immer wieder neue Deckengrößen und Typen aus. Achten Sie dabei immer auf die Verarbeitungsqualität. Besondere Aufmerksamkeit verdienen die Nähte beispielsweise.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,25 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen