Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Kinderbettdecken – kuschelige Bettwaren für Mädchen und Jungen

KinderbettdeckenDer Nachwuchs reift heran und schneller, als Eltern meist denken, kommt die Zeit für einen Wechsel ins erste, eigene Kinderbett. Damit dieses auch so gemütlich wie möglich wirkt und alle Annehmlichkeiten bietet, die Erwachsenenbetten auch ausmachen, wird es von den Eltern meist mit diversen Kopfkissen, ansprechender Bettwäsche und natürlich einer kuscheligen Bettdecke für Kinder ausgestattet, die das Kinderzimmer perfekt abrundet. Doch ab wann sind Kinderbettdecken überhaupt sinnvoll und sicher? In welchen Größen gibt es die Kinderdecke zu kaufen – und was sollte beim Kauf beachtet werden? Erfahren Sie in diesem Ratgeber zum Thema, was Sie vor einem Kauf wissen müssen.

Kinderbettdecke Test 2019

Die Kinder Bettdecke ab wann?

KinderbettdeckenEltern sind häufig in Bezug auf die Kinderbettdeckenwahl verunsichert, was nicht zuletzt daran liegt, dass schon bei der Geburt des Kindes empfohlen wird, auf jegliche Art von Decke oder Kissen zu verzichten. Das hat auch einen Grund: Neugeborene und Säuglinge können in Kissen und Kinderdecke einsinken, was die Luftzufuhr und – Zirkulation verschlechtert und ein Faktor für den plötzlichen Kindstod darstellt. Auch Kuscheldecken gelten als Sicherheitsrisiko, da sich Kinder in diesen verfangen können. Ab wann sind Kinderbettdecken für den Nachwuchs also sicher genug?

Ab dem 12. Lebensmonat ist das Risiko für den plötzlichen Kindstod deutlich geringer, das Kind ist das selbstständige Atmen gewohnt und kann sich bereits selbst positionieren, wenn die Luftzufuhr nicht gut genug ist. Dennoch wird der Einsatz einer Bettdecke für Kinder zur absoluten Sicherheit erst ab einem Alter von 3 Jahre empfohlen. Die Bettdecke für Kinder muss in Sachen Größe allerdings dem Kind angepasst sein, um den Körper nicht vollständig zu bedecken und damit die Luftzirkulation am Gesicht zu verhindern.

Empfehlung: Wenn Sie ganz sicher gehen möchten, sollten Sie Bettdecke für Kinder Modelle erst für 3 Jahre alte Kinder verwenden. Früher sind Kinderbettdecken nur einzusetzen, wenn Sie das Kind beim Schlafen beobachten und notfalls einschreiten können, also selbst wach und in der Nähe sind. Für das geringere Alter bei einem Baby ist es jedoch das Sicherste, auf Schlafsäcke zu setzen. Diese halten warm, ohne das Gesicht zu bedecken oder im Weg zu sein.

Kinderbettdecke was beachten – Kaufberatung und Tipps

Zugegeben: Die Auswahl an Kinderbettdecken im Einrichtungshaus oder Online Shop könnte wohl kaum größer sein. Ebenso wie in Sachen Kindermode oder Kinderwagen und Spielzeug können Eltern sich oft kaum entscheiden, was das Beste für das eigene Kind ist. Daher möchten wir Ihnen nachfolgend einige Tipps zum Kauf liefern und zudem deutlich machen, welche Aspekte beim Kauf besonders wichtig erscheinen.

Die richtige Größe

Oft muss man online Fragen wie „Kinder Bettdecke welche Größe?“ nachlesen, die Eltern beim Kauf stellen. Da es von Maßen wie 100x120cm bis hin zu 90x200cm eine Menge verschiedene Größen gibt, ist diese Fragestellung auch kaum verwunderlich. Allgemein gilt: Die Größe muss der Kindergröße möglichst angepasst werden, sodass der Körper sich warm bedecken lässt, den Kopf aber freihält. Die Decke sollte nicht zu viel Überstand vorweisen, damit das Kind in der Nacht nicht unbemerkt darunterrutschen kann – dies würde zu einer schlechten Luftzirkulation und Atmung führen. Diese Größen können also für folgende Altersgruppen verwendet werden:

  • 90×120 cm – Kinder und Babys ab zwei Jahren (nur unter Aufsicht sicher genug)
  • 100×120 cm – Kinder ab zwei bis drei Jahren mit eigenem Juniorbett / Kinderbett
  • 100×135 cm – Kinder ab drei Jahren im eigenen Kinderbett
  • 70×140 cm – Kinder ab vier bis fünf Jahren mit schmalem Kinderbett
  • 90×200 cm – Kinder ab sechs Jahren und mehr
  • 135×200 cm – für Jugendliche bestens geeignet

Unser Tipp: In der Regel schadet es nicht, wenn die Kinderbettdecken etwas kleiner ausfallen, sodass sich das Kind nicht komplett darunter kuscheln kann – insbesondere, wenn es sich noch um Kleinkinder oder junge Kinder handelt. Meist decken sich die Kinder in diesem Alter nachts sowieso ab und werden durch Schlafanzug und Co. ausreichend warm gehalten, sodass mit einer kleineren Decke die Sicherheit erhöht werden kann.

Wichtig: In kleine Babybetten, Stubenwagen und Wiegen sollten niemals zu große Kinderbettdecken gelegt werden. Der Überstand der Decken legt sich nämlich in den Weg des Kindes, rutscht schnell über dessen Kopf und erhöht damit das Risiko für das Abschneiden der Luftzirkulation. Nicht selten kommt es vor, dass Eltern in Babybetten mit Maßen von 60-70×120-140cm Bettdecken mit einer Länge von bereits 120 oder 135cm verwenden, die dann die gesamte Schlaffläche ausfüllen.

Das Material

Eine gute Kinderbettdecke erlaubt es nach dem Kinderbettdecken Test , sich leicht reinigen zu lassen, sanft zur Haut des Kindes zu sein und atmungsaktiv zu wirken. Gleichzeitig nimmt sie Nässe gut auf und hält nicht nur trocken, sondern auch ausreichend warm , ohne ins Schwitzen zu bringen. Diese Eigenschaften kann vor allem Baumwolle erfüllen. Entscheiden Sie sich für Bio oder Öko Baumwolle, gehen Sie zudem sicher, dass diese nicht mit unnötigen Chemikalien behandelt wurde und Schadstoff-belastet ist.

Als Füllung können leichte Bettdecken für den Sommer ebenfalls Baumwolle mitbringen, oder alternativ das Eigengewicht. Soll die Decke für den Winter eher warm sein, sind Daunen die beste Wahl. 4 Jahreszeiten Bettdecken stellen eine gute Wahl dar, weil sie bei Bedarf aus zwei Decken zusammengeknüpft werden können und sich damit das ganze Jahr über verwenden lassen.

Was vermeiden?

Vermeiden sollten Sie sowohl für Sommer, als auch Winter Bettdecken für Kinder in jedem Fall Kunstfasern aller Art. Polyester hat im Kinderbett nichts zu suchen, da es ins Schwitzen bringt und keine guten Eigenschaften vorweist, was den Abtransport von Feuchtigkeit betrifft. Leichte Decken sollten lieber aus Bio Seide oder Baumwolle bestehen, weil sie unter anderem sanft zur empfindlichen Kinderhaut sind – Daunen gefüllte Winterdecken aus Baumwolle liefern ebenfalls beste Eigenschaften und können Öko zertifziert gekauft werden.

Unser Tipp: Erwerben Sie Kinderbettdecken bestenfalls im Set, um nach dem Bettdecke Kinder Test neben 4 Jahreszeiten Decke auch das passende Kissen zu erhalten – meist wird ein solches Set auch mit passender Bettwäsche verkauft, sodass Sie direkt mit dem Beziehen des Kinderbettes loslegen können.

Wissenswertes zum Kauf der Kinderbettdecke

Eine gute Kinderbettdecke nimmt bei der Auswahl vor dem endgültigen Kauf zwar Zeit in Anspruch, liefert Ihnen und Ihrem Kind allerdings auch eine Menge Vorteile, wie Sie anhand der folgenden Übersicht entdecken können:

Vor- und Nachteile einer guten Kinderbettdecke

  • sanft zur Haut des Kindes
  • auch bei höheren Temperaturen waschbar (Baumwolle)
  • ideale Größe
  • gegebenenfalls für Allergiker geeignet
  • nicht zu teuer
  • ohne Schadstoffe
  • vermittelt ein kuscheliges, aber nicht zu beschwerendes Gefühl
  • Zeitinvestition bei der Auswahl
beliebte Hersteller Hinweise für den Kauf
Gute Kinderbettdecken günstig kaufen können Sie übrigens bei Anbietern wie diesen:

Ob von Paradies, Medisan oder anderen Marken – nach dem Bettdecke Kinder Test können Sie auch mit einem kleineren Budget gut agieren, wenn gute Bettdecken Sets durch einen Sale oder Preisvergleich reduziert dargeboten werden. Es ist jedoch wichtig, sich vor dem Kauf über Plattformen wie Stiftung Warentest dazu zu informieren, ob sich der Kauf bei den entsprechenden Marken lohnt und zu Fragen wie „Kinder Bettdecke wie groß?“ etwas genauer zu recherchieren.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen