Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Bettkästen – der praktische Stauraum unter der Matratze

BettkästenIm Schlafzimmer ist Stauraum in den meisten Fällen ein knappes Gut. Die meisten Schlafzimmer sind relativ klein, sodass die Möglichkeiten einen weiten Schrank oder eine Kommode zu stellen, gering sind. Möchten Sie im Schlafzimmer für Ordnung sorgen, kann Ihnen ein Bettkasten dabei helfen. Der Bettkasten wird unter dem Bett in Position gebracht und dient der Aufbewahrung der verschiedensten Utensilien. Heute haben Sie die Qual der Wahl: Sie können sich von Anfang an für ein Bett mit Bettkasten entscheiden. Sie können diesen aber natürlich auch nachrüsten. Dann müssen Sie allerdings auf einige Besonderheiten achten. Wir sammeln in diesem Ratgeber die wichtigsten Fakten für Sie.

Bettkasten Test 2019

Bettkasten: Was ist das?

BettkästenBeim Bettkasten handelt es sich im Grunde um ein XXL Schubfach, das unter dem Bett aufgestellt wird. Der Bettkasten kann rundum geschlossen sein. Viele Modelle sind allerdings oben offen, sodass Sie leicht auf den Inhalt zugreifen können. Einfache Modelle besitzen im Innenbereich keine Unterteilung, weshalb sie hervorragend für die Aufbewahrung von Decken, Bettwäsche und Co geeignet sind. Es gibt aber auch Modelle, die im Innenbereich verschiedene Fächer haben, sodass Sie den bereitgestellten Platz hier ein wenig differenzierter nutzen können.

» Mehr Informationen

Die im Angebot vorhandenen Bettkästen unterscheiden sich durch die Wahl der Materialien, aber letzten Endes auch durch die Ausstattung voneinander. So bekommen Sie beispielsweise den Bettkasten auf Rollen, den Sie mit einem Handgriff ganz leicht herausziehen können. Weiterhin wird Ihnen beispielsweise der Bettkasten mit Deckel angeboten.

Welche Bettkasten-Typen werden unterschieden?

Möchten Sie einen Bettkasten günstig kaufen, sollten Sie sich vorab einen Überblick über die verschiedenen Typen verschaffen. Unterschieden werden die Bettkästen vorrangig nach Material oder Ausstattung. Wir zeigen Ihnen in der folgenden Tabelle drei Typen, die aufgrund der Ausstattung unterschieden werden können:

» Mehr Informationen
Variante Hinweise
Bettkasten auf Rollen Der Bettkasten auf Rollen ist im Angebot der meisten Hersteller ein echter Klassiker. Hier befinden sich an der Unterseite vier Rollen, die es Ihnen ermöglichen, ohne großen Kraftaufwand den Bettkasten heraus zu ziehen oder hineinzuschieben. Die Rollen sind entweder auf Teppich- oder Hartböden ausgelegt. Sie können diese Modelle verschieden nutzen. So bieten sie sich als Bettkasten für Tagesbett oder auch als Bettkasten für Schlafsofa an.
Bettkasten mit Deckel Wenn Sie in dem Bettkasten Textilien aufbewahren möchten, sollten Sie sich bevorzugt für ein Modell mit Deckel entscheiden. Die Bettkästen mit Deckel bieten einen soliden Staubschutz und stehen Ihnen ebenso in verschiedenen Größen zur Verfügung. Der Deckel kann je nach Modell abnehmbar oder mit einem Scharnier versehen sein.
Bettkasten aufklappbar Entscheiden Sie sich für einen Bettkasten mit Scharnier, ist dieser in der Regel aufklappbar. Dadurch ist die Handhabung noch einmal ein wenig komfortabler. Sie können so ganz einfach eine Seite aufklappen und darin Decken und Co verstauen.

Teilweise überschneiden sich die Typen natürlich, sodass Sie mit ein bisschen Geduld mit Sicherheit auch den idealen Bettkasten für Ihren Bedarf finden. So kann beispielsweise der Bettkasten mit Scharnier auch mit Rollen sein, sodass Sie ihn leicht bewegen können.

Stoff oder Holz Bettkasten: Was ist das Richtige?

In einem Bettkasten Shop werden Ihnen Modelle aus unterschiedlichen Materialien angeboten, welches für Sie die richtige Wahl ist, machen Sie am besten von Ihren Bedürfnissen abhängig. Fragen Sie sich also vorher:

» Mehr Informationen
  • Was soll im Bettkasten verstaut werden?
  • Wie viel muss Ihr Bettkasten aushalten, wie hoch sollte also die Tragkraft sein?
  • Sollte Ihr Bettkasten rollbar sein?
  • Wo wird er eingesetzt? Soll er als Bettkasten für Tagesbett dienen oder unter einem Schlafsofa seinen Platz einnehmen?
  • Möchten Sie, dass der Bettkasten aufklappbar und so auch nur in Teilen zu öffnen ist?

Die Materialien sind natürlich vor allem dafür entscheidend, wie robust der Bettkasten ist.

  1. Stoff Bettkasten: Der Stoff Bettkasten wurde in den vergangenen Jahren als günstige Alternative zum Holz Bettkasten auf den Weg gebracht. Er ist deutlich leichter, steht Ihnen aber ebenso in verschiedenen Größen zur Verfügung. Meistens besitzt er einen rundum laufenden Reißverschluss, sodass er leicht geöffnet und die Sachen darin problemlos verstaut werden können. Ohne Inhalt fällt er allerdings in sich zusammen. Sie können einen solchen Bettkasten unter einem Sofa ebenso einsetzen wie unter einem Gästebett oder jedem anderen Bett.
  2. Holz Bettkasten: Wünschen Sie sich einen Bettkasten, der besonders robust ist und im Alltag auch einiges mitmacht, ist der Bettkasten aus Holz eine sehr gute Wahl. Dieser ist stehend ebenso stabil wie liegend. Weiterhin wird er rollbar angeboten, sodass er leicht unter die Liegefläche geschoben, aber auch vor dem Bett abgestellt werden kann. Er wird Ihnen passend für unterschiedliche Möbel in diversen Größen angeboten. Achten Sie bei der Auswahl insbesondere auf die Höhe, sodass er problemlos unter den Lattenrost und Bettrahmen passt.
  3. Rattan Bettkasten: Die Hersteller haben in den vergangenen Jahren alles daran gesetzt, das Angebot zu erweitern und so gibt es heute auch den Bettkasten aus Rattan. Er ist leichter als die Modelle aus Massivholz, aber genauso formstabil, weshalb er gegenüber den Stoffmodellen wichtige Vorteile bietet. Sie können diesen problemlos auch stehend vor dem Bett aufstellen.
  4. Plastik Bettkasten: Wenn Sie nur einzelne Utensilien unter dem Bett oder Bettsessel beispielsweise verstauen möchten, bietet sich ein Plastik Bettkasten an. Er steht in verschiedenen Höhen zur Verfügung und nimmt relativ viel Kleidung sicher auf. Der Plastik Bettkasten ist natürlich recht günstig, sodass er in einem Preisvergleich gut abschneidet. Auch ihn bekommen Sie mit Rollen und Deckel. Wenn die einzelnen Boxen hier schmal sind, können Sie unter dem Bett natürlich auch mehrere dieser Einheiten abstellen.

Kann der Bettkasten für Schlafsofa und andere Möbel zum Schimmelproblem werden?

Wer noch nie einen Bettkasten besessen hat, mag diesem vielleicht auch skeptisch gegenüberstehen. Der Grund ist einfach: Viele haben Angst vor Schimmel. Gerade wer als Dauerschläfer beispielsweise ein Sofa nutzt, ist dem Bettkasten nicht unbedingt aufgeschlossen. Das ist auch verständlich. Egal ob Sie sich für einen Bettkasten aus Nussbaum oder Plastik entscheiden: Er schränkt direkt unter der Matratze die Belüftung ein. Das kann auch die Schlaffunktion des Betts beeinträchtigen, denn aufgrund der fehlenden Belüftung beginnen Sie schneller zu schwitzen.

» Mehr Informationen

Wenn Sie einen Bettkasten aus Nussbaum oder einem anderen Massivholz nachrüsten, sollten Sie daher darauf achten, dass immer ein wenig Luft zur Matratze bleibt, sodass hier noch ein Austausch stattfinden kann.

TIPP: Natürlich ist es ganz praktisch, wenn Sie von oben auf den Bettkasten zugreifen können, allerdings brauchen Sie dann auch eine Klappmatratze.

Bettkasten selber bauen: Lohnt sich das?

Ob nun bei Poco, Amazon oder Dänisches Bettenlager: Den Bettkasten gibt es in den verschiedensten Größen und Preisklassen. Möchten Sie ein Modell, das genau zu Ihren Wünschen passt, sollten Sie in jedem Fall darüber nachdenken, diesen selber zu bauen. Die Vorteile liegen auf der Hand:

» Mehr Informationen
  • Sie können entscheiden, wie niedrig oder hoch Ihr Bettkasten sein soll.
  • In der Regel ist es günstiger, wenn Sie den Bettkasten selbst bauen.
  • Sie können die Größe flexibel festlegen.
  • Sie sind bei der Wahl der Ausstattung flexibel.

Auch beim Design haben Sie freie Hand, wenn Sie den Bettkasten selber bauen. So können Sie Modelle aus Holz in Schwarz, Rot oder Weiß lasieren.

Vor- und Nachteile eines Bettkastens

  • Wer einen Bettkasten aufklappbar sucht, wird dabei sehr schnell fündig werden. Solche Bettkästen sind häufig auch vor dem Bett zu finden und eignen sich besonders als einfach vor das Bett zu stellende Staufläche.
  • So ein Bettkasten kann auch schmal sein und somit ebenfalls viel Stauraum bieten.
  • In den letzten Jahren kommen stehende Bettkästen immer mehr in Trend – diese Modelle können z. B. als Kopf- oder Fußteil genutzt werden.
  • Freistehende Bettkästen sind meistens relativ niedrig und bieten daher in der Höhe nicht soviel Stauraum.

Fazit: Bettkasten bietet allerhand Vorzüge

Die Investition in einen Bettkasten lohnt sich in jedem Fall. Ob nun mit 90×200 cm oder 140×200 cm, er bietet viel Platz für Bettwäsche und Co. Weiterhin gibt es bei Ikea und anderen Händlern auch XXL Modelle mit 180×200 cm. Vor dem Kauf müssen Sie sich aber in jedem Fall ansehen, wie niedrig Ihr favorisierter Bettkasten ist und wie schmal oder breit er ausfällt. Achten Sie bei einem Vergleich der Bettkästen immer auch auf die Ausstattung, die enorme Unterschiede zeigen kann. Der beste Bettkasten muss für Sie dabei nicht immer ein ein Testsieger sein. Sie sollten sich in erster Linie für das Modell entscheiden, das zu Ihnen passt.

» Mehr Informationen

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen