Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Warme Bettdecken – kuschelig durch den Winter

Warme BettdeckenFrieren Sie schnell, sollten Sie gerade im Winter auf eine Bettdecke ausweichen, die extra warm ist und sie optimal vor Kälte schützt. Da Schlafexperten längst herausgefunden haben, dass das Klima einer Bettdecke mitentscheidend für die Schlafqualität ist, gibt es eine Reihe von Bettdecken, die im Handel, die sich im Wesentlichen als Ganzjahres-, Sommer- oder Winterdecke unterscheiden. Die Unterschiede bei den Wärmeeigenschaften erreichen die Hersteller durch die Füllung. Für den Winter wird natürlich auf mehr Gänsedaunen und Federn gesetzt. Wir haben uns gefragt, woran Sie am einfachsten erkennen, wann eine Bettdecke sehr warm ist und was eine gute Daunenbettdecke mitbringen sollte.

Warme Bettdecke Test 2019

Die richtige Füllung für den Winter

Warme BettdeckenWenn Sie eine Winterbettdecke suchen, müssen Sie sich nicht zwangsläufig für eine Daunenbettdecke entscheiden. Es gibt auch Bettdecke ohne Daunen, die gerade für Allergiker besonders gut geeignet sind, da sich darin keine Milben einnisten.

TIPP: Ungeachtet von der Wahl des Füllmaterials sollten Sie darauf achten, dass Ihre Decke leicht ist. Ist das Gewicht nämlich zu hoch, kann dies Ihren Schlaf negativ beeinflussen.

Unterschieden werden heute unter anderem folgende Füllmaterialien:

Material Hinweise
Naturhaar Schon seit einigen Jahren befinden sich warme Bettdecken aus Naturhaar auf dem Vormarsch. Im Wärme Test können sich Füllungen, die entweder aus Schafschurwolle, Kamelhaar oder Kaschmirwolle hergestellt sind, durchaus behaupten. Das Naturhaar wärmt sehr angenehm und zuverlässig, ohne dass Sie dabei zu stark schwitzen.
Daunen und Feder Der Klassiker schlechthin unter den Bettdecken für den Winter sind Daunen und Federn. Diese beiden Füllmaterialien kommen nicht nur in den Decken zum Einsatz, sondern haben sich auch als Füllung für die Kissen bewährt. Sie werden in verschiedenen Anteilen verarbeitet, wobei die Daunen hier der qualitativ hochwertigere Bestandteil der Decken sind. Daunen sind sehr leicht und halten halten trotzdem extra warm.
Kamelhaar Wünschen Sie sich eine warme Bettdecke ohne Daunen, können Sie sich auch für ein Modell mit Kamelhaarfüllung entscheiden. Kamelhaar findet als natürliche Füllung Anwendung. Sie ist langlebig und wärmt gut. Im Vergleich zu Daunen und Federn ist sie außerdem ein Stück robuster. Sie isoliert grundsätzlich sehr gut, stellt aber auch einen angenehmen Luftaustausch sicher. In einem Bettdecke warm Test muss sie aber auch Schwächen hinnehmen, denn bislang sind die Füllungen aus Kamelhaar sehr teuer.
Synthetik Wenn Sie eine warme Bettdecke für einen Allergiker suchen, sollten Sie sich nach einer synthetischen Füllung umsehen. Die synthetischen Füllungen bestehen meistens aus Microfaser. Sie erweisen sich in einem Wärme Test ebenso als angenehm warm, haben aber Nachteile bei der Feuchtigkeitsregulierung. Hier können sie nämlich nicht mit den Füllungen aus Naturhaar mithalten. Es werden bei den synthetischen Füllungen verschiedene Hohlfasern verwendet, die vermeiden, dass zu viel Wärme verloren geht. Aufgrund der fehlenden Atmungsaktivität werden sie oft auch als zu warm empfunden.

In welchen Größen wird die warme Bettdecke angeboten?

Wenn Sie sich in einem Bettdecke warm Test nach einer geeigneten Bettdecke umsehen, wird Sie natürlich auch die richtige Größe interessieren. Die Auswahl der Deckengröße hängt natürlich von Ihrem Bett und Ihren individuellen Bedürfnissen ab. Es gibt die warme Bettdecke mittlerweile sowohl für Kinder als auch für Erwachsene. Standardmaße dieser Decken sind 155×220 cm sowie 200×220 cm.

Für den Einsatz in einem Kinderbett werden natürlich kleinere Bettdecken angeboten. Hier gelten 100×135 cm als Standardmaß. Für Stubenwagen und Beistellbett gibt es zudem noch kleinere Bettdecken. Gerade bei Kindern sollten Sie berücksichtigen, dass die Decken nicht zu warm sein dürfen, da sonst die Gefahr eines Wärmestaus besteht. Die Auswahl der Bettdeckengröße machen Sie davon abhängig, ob Sie diese allein oder gemeinsam mit Ihrem Partner nutzen. Wichtig ist ebenso Ihre Körpergröße. Wenn Sie sehr groß sind, kann es sich durchaus lohnen, wenn Sie auf eine Decke in Übergröße ausweichen.

Das Steppbett als besonderes Angebot in einem Bettdecke warm Test

Sehen Sie sich in einem Bettdecke warm Test genau um, fällt Ihnen sicherlich rasch das Steppbett auf. Viele Hersteller bieten mittlerweile Steppbetten in verschiedenen Größen. Wenn Sie sich die Decken genau ansehen, fällt Ihnen der besondere Aufbau auf. So verarbeiten die Hersteller hier verschiedene Nähte, durch die das Füllmaterial in den Decken fixiert werden kann. Der Vorteil der Steppbetten liegt auf der Hand. Durch die Fixierung mit den Nähten kann die Füllung nicht verrutschen. Sie verteilt sich gleichmäßiger auf die gesamte Decke und es entstehen keine Löcher, durch die schließlich Kälte eindringen kann. Bei der Auswahl von einem Steppbett in dem Bettdecke warm Test gilt es darauf zu achten, wie groß die einzelnen Taschen sind. Grundsätzlich ist das Steppbett umso hochwertiger, desto kleiner die Taschen ausfallen. Ist die Fläche, in der sich die Füllung befindet, relativ kompakt, kann das Füllmaterial hier nicht so schnell verrutschen.

Vorteile zeigen sich übrigens auch bei der Pflege des Steppbetts. Wenn Sie eine warme Bettdecke waschen, verklumpt die Füllung schnell. Es gelingt dann nur schwer, diese wieder an Ort und Stelle zu bringen. Durch die Versteppung wird das vermieden und das Klima der Decke bleibt gleichmäßig. Doch es gibt auch bei dieser Decke eine entscheidende Schwachstelle: Die Nähte sind immer Kältebrücken. Hier kann also relativ einfach kühle Luft durchziehen, sodass die Bettdecke eben nicht sehr warm ist.

Was ist eine Duo Bettdecke?

Ein weiteres Angebot, das Ihnen in einem warme Bettdecke Test quasi über den Weg läuft, ist die Duo Bettdecke. Die Duo Bettdecke ist vielen vor allem als Ganzjahresdecke bekannt. Sie setzt sich aus zwei einzelnen Decken zusammen. Im Sommer können Sie eine der Decken abnehmen, sodass Sie nur eine dünne Bettdecke für die Nächte haben. Im Winter nutzen Sie beide Decken. Das Duo hält angenehm warm und ist darüber hinaus eine günstige Alternative. Häufig ist der Preis hier nämlich geringer als beim Kauf von zwei einzelnen Decken für Sommer und Winter. Auch hier können Sie natürlich mittlerweile aus ganz unterschiedlichen Füllmaterialien wählen.

Wagen Sie den Preisvergleich!

Neben der Auswahl der Bettdecke können Sie auch durch die Wahl der Bettwäsche Einfluss darauf nehmen, wie warm Ihr Bett im Winter ist. Biber- und Flanell-Bettwäsche hält angenehm warm und ist ausgesprochen kuschelig, sodass sie sich darin in den Wintermonaten sicherlich wohlfühlen. Wenn Sie in einem Online Shop eine warme Bettdecke günstig kaufen möchten, ist ein Preisvergleich sinnvoll. Wagen Sie dabei immer auch einen Blick in den Sale, in dem viele Markendecken reduziert sind.

Warme Bettdecken bieten im Winter viele Vorteile:

Vor- und Nachteile einer warmen Bettdecke

  • vermeiden, dass Sie im Winter frieren
  • schaffen angenehmes Schlafklima
  • sind kuschelig angenehm
  • sehr weich und leicht
  • Schlafzimmer muss nicht überdurchschnittlich beheizt werden
  • teilweise sehr schwer
  • Füllungen verrutschen bei einfachen Decken schnell

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (56 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen